POLITIK

Die Demokratie wird angegriffen!

 01


INTRODUCTION

Seit kurzem gibt es eine brandneue Technologie mit der sich in Deutschland kaum befasst wurde. Das Internet!

Eine kleine Zeitreise:

1990 startete das kommerzeille Internet. 1993 waren bereits 1,3 Mio Rechner vernetzt – das war auch das Jahr in dem ich damals zum ersten mal Online ging, und “Raziel Kanos” geboren wurde.

Heute haben wir 2019 – also ganze 26 (!) Jahre später! Ich bin beruflich im Online Marketing Sektor unterwegs, und die liebste Ausrede meiner Kunden lautet:

Naja, dieser ganze moderne Kram, wer soll da noch mitkommen!“, das sagt mit ein Geschäftsführer der 55 Jahre alt ist.

Ich würde das Argument eventuell verstehen wenn er 70 wäre und das Internet gerade erst erfunden worden ist.

Der Mann war zu diesem Zeitpunkt (Einführung des Internet) aber gerade einmal 29 Jahre alt! Da hat man doch noch ein ganzes Leben vor sich! Wäre es nicht toll gewesen, wenn man nicht einfach nur 26 Jahre seines Lebens faul vor sich hin gegammelt hätte, und 26 Jahre Entwicklungen aller Art im Web NICHT ignoriert hätte?

Wie groß muß der Mangel an Selbstrefektion sein, um nach 26 Jahren des Ignorierens noch immer diese Sichtweise zu vertren… “moderner Kram…”

Es gibt ABSOLUT keine Ausrede mehr nach 26 Jahren das Internet NICHT verstanden zu haben, außer unglaublich große Ignoranz!

 02


PROBLEMS

Das Internet ist ein Wunder das die Welt im wahrsten Sinne des Wortes revolutioniert hat. Es sorgt für Unabhängigkeit und verändert unsere Wirtschaft nachhaltig für immer. Zwischenhändler werden plötzlich nicht mehr nötig. Jeder ist in der Lage seine Meinung zu veröffentlichen und Gleichgesinnte zu finden. Das ist fantastisch und erschreckend zugleich, denn das Internet ist in seiner Natur ein wahrer Teil des Kosmos – es ist Chaos!

“Künstler lügen, um die Wahrheit aufzuzeigen. Politiker lügen, um die Wahrheit zu vertuschen!”

-Evey Hammond | V wie Vendetta


Die Frage ist wie gehen wir mit diesem vermeindlichen Chaos um? Die Antwort der CDU ist Kontrolle. Erneut – wie auch in der phyischen Welt – will man den Menschen die Kontrolle über ihr Leben nehmen, und feste Regeln und Struckturen einführen. Aber: geht das denn?

Natürlich kann ich in meiner eigenen kleinen Ecke Verhaltensregeln aufstellen. Jeder der mich besuchen kommt, dem kann ich meine Regeln erklären. An diese muss er sich dann halten. Aber im Internet gibt es so etwas wie regionale Grenzen nicht! Jeder kann von überall auf meine Inhalte zugreifen! Das ist eine Situation die sich NIEMALS ins reale Leben übertragen läßt. Und da geht das Problem los!


Moderne vs. Steinzeit

03


BEISPIEL

Ich kann also im Internet nicht einfach meine regionalen Gepflogenheiten als standartisiert annehmen. Andere Länder, andere Sitten, richtig? Hier krachen jetzt also Welten aufeinander, und damit müssen wir ordentlich umgehen! Die aktuelle Lösung der CDU ist territorial zu denken. Man greift sich was man aus der physikalischen Welt kennt – Grenzen zum Beispiel – und versucht diese nun auch auf das Phänomen Internet an zu wenden.

Der Streitpunk lautet in diesem Fall Urheberrecht! Hier treffen gerade 2 Welten aufeinander. Der Knackpunkt und massive Unterschied zwischen dem EU Urheberrecht und dem US Urheberrecht: in der EU muss JEDE Nutzung einer Werkes lizensiert werden, in den USA nur wenn es um eine kommerzeille Nutzung geht. Wie sich das Auswirkt? Ein Beispiel:

Tim ist 12 Jahr alt und mit seine Klasse gerade in einer Kunstaustellung. Er sieht ein Bild dasd er ganz toll findet, zückt sein Smartphone, macht ein Foto von dem Bild und läd es auf seine Timeline mit dem Kommentar “Das ist das beste Bilder der Ausstellung” Sein Smartphone markiert dabei auch noch gleich den Ort an dem sich Tim gerade befindet, und fügt diese Information seinem Veitrag hinzu.

In den USA unter dem Fair Use abkommen ist die Aktion erlaubt. Tim darf so seinen Freunden zeigen welches Bild er am besten fand.

Fair Use ermöglicht die Nutzung von Urheberrechtlich geschützen Material zu Unterhaltungszwecken oder Schulungszwecken ohne kommerziellen Hintergrund

In Europa handelt es sich um eine Urheberrechtsverletzung. Tim hätte im Musem Geld für eine Fotolizenz mit unbegrenztem Veröffentlichungsrecht erwerben müssen.

Das EU Urheberrecht unterscheident nicht zwischen persönlicher und kommerzieller Nutzung

Unabhängig vom geltenden Recht, kann sich ja mal jeder für sich selbst ausmalen ob die EU Regelung wirklich Sinn macht oder nicht?

Die Wahrscheinlichkeit das ein 12 Jähriger eine Fotolizenz kauft liegt vermutlich bei 0%. Also darf er auch kein Foto machen. Niemand bekommt mit dass das Bild dort hängt, niemand wird dadurch inspiriert die Ausstellung zu besuchen.

Erlaubt man Tim hingegen das Foto zu posten, sehen seine Freunde das Bild, und wollen es vielleicht auch live sehen, und bedrängen ihre Eltern mit ihnen ebenfalls in dieAusstellung zu gehen. Schon wurden diverse weitere verkaufte Eintrittskarten, plus Snacks & Getränke ermöglicht.

Was macht also mehr Sinn?

 04


THEMA

Es geht um Inspiration!

Was der Herr Voss und seine noch immer in der Steinzeit lebenden Kumpanen nicht verstehen ist das Thema der Inspiration.

Ich habe mir z.B. vor kurzem ein Review zu EventHorizon angeschaut auf YouTube. Natürlich wurden viele Szenen aus dem Film genutzt, und ich habe wieder richtig Lust bekommen mir den Film an zu sehen.

Bei einem Streaming Dienst konnt ich das für 2,99- machen, und habe es auch getan.

So funktioniert das Internet! Der Ersteller des Videos hat von diesen 2,99- nichts gesehen. Die gingen Komplett an die Streamingplattform und den Rechteinhaber.

Deswegen finde ich es nur fair, wenn der YouTuber eben seine Einnahmen durch Werbeeinblendungen bekommt.

 05


PROBLEM

Die Falschaussage!

Laut Axel Voss und der CDU besteht das Geschäftsmodell von YouTube daraus, das Menschen urheberrechtlich Geschützes Material hochladen und andren zum Anschauen darbieten. das ist natürlich Quatsch!

Hätte sich Voss wie er behauptet auch nur im Ansatz mit dem Thema YouTube befasstm hätte er mitbekommen das doe Plattform enorm viel macht um Urheberrechtsverletzungen vor zu beugen. Deutsche YouTuber schauen sich bei erfolgreichen internationalen YouTubern an was die wie machen, und in welcher Art die ihre Inhalte präsentieren.

Dieser Stil wird dann kopiert, weil er sich eben gut durchsetzt und unterhaltsam ist. Wie im obrigen Beispiel befolgt der übliche YT Stil die Regeln des FairUse Agreements. YouTuber bekommen kein Geld für ihre Inhalte wie Herr Voss behauptet, sondern für die Werbeeinblendungen ihrer Inhalte. Dabei kommt es darauf an wie lange das Video ist, und wie hoch es in den Trends liegt. Mit den Inhalten hat die Vergütung yon YouTube gar nichts zu tun.


Das eigentliche Problem liegt ganz woanders! 

06


THESE

In 26 Jahren haben es die Inhalteverwertungsgesellschaften nicht geschafft ein Geschäftsmodell zu finden das ihre Relevants im Internet rechtfertigt. Autoren verlegen inzwischen selbst. Musiker beweisen jeden Tag aufs neue das man um erfogreich zu sein keine Plattenlabel mehr benötigt. Fotografen verdienen richtig viel Geld durch den direkten Vertrieb ihrer Bilder und Arbeiten. Plattformen zur selbstvermarktung schießen die Pilze aus dem Boden.

  • Hat man früher noch die VG Bild gebraucht, bekommt jetzt der Fotograf die Kohle jetzt direkt von der Stockplattform, ganz ohne Mittelsmann. Und der bekommt langsam aber sicher Angst um seine Existenz.
  • Große Verlagshäuser mit riesigen Redaktionen schaffen es nicht an die Nutzerzahlen von ein bis 2 Mann Shows zu gelangen, und fühlen sich durch unabhängige Journalisten bedroht.
  • Ein Ken Jebsen – man mag über ihn denken was mann will – hat hier in Deutschland aber vorgemacht, das man eben NICHT nach der Verlagspfeife tanzen muss, und sich “mal eben” im Internet “einfach so” selbstständig machen kann.
  • Thilo Jung ist ein weiteres schönes Beispiel, und man merkt richtig wie die Regierungsvertreter bei der Bundespressekonferenz seine Fragen HASSSSEN. Eben weil es KEINEN Chefredakteur gibt, der Parteispezi ist, dem man mal eben sagen kann, er soll “die Nervensäge” ruhig stellen.

Die Reichweite des Hashtags #niemehrcdu hat jetzt auch der CDU gezeigt wie schwer dieses ominöse Internet zu kontrollieren ist. Hier werden dir deine eigenen Lügen jeden Tag aufs Butterbrot geschmiert, und als Politiker wird man von allen Seiten unter trommelfeuer genommen. Da will man nun was gegen unternehmen, und zwar nicht ordentliche Politik betreiben, und sich den Bürgern stellen, nein, man will jetzt unter einem fadenscheinigen Vorwand des Urheberrehctsmissbrauches diese nervigen Plattformen verbieten lassen.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Überall weltweit Faschisten und Diktatoren beschimpfen, aber dann deren Methoden zum eigenen machterhalt anwenden wollen. Ein clever Schachzug von Hernn Axel Voss und seinen CDU Kumepls.

 07


PANIK

In Absurdiatan ist jetzt also der Panikmodus ausgebrochen. Die Lügen häufen sich und man versucht – ganz nach amerikanischem Vorbild – einfach nur schnell zu Reden in der Hoffnung das nichts davon auffällt. Da werden die Bürger defamiert, verunglimpft als dämlich bezeichnet. Man erkennt den gegnern der Urheberrechtsrefom den menschenstatus ab in dem man sie einfach alle zu Bots im Internet degradiert.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt, richtig? FALSCH! Denn nachdem man sich nun so schön die Mühe gemacht hat Wogen zu glätten wagt dieses Pack (Aussage der CDU, nicht meine) auf die Straße zu gehen und deutschlandweite Demonstrationen zu planen.

0 Shares

Written by

Chris ist ein IT Urgestein, leidenschaftlicher Gamer, Gamedesigner und Unternehmer